Besatzkrebse

 

Die Gründung eines neuen Edelkrebsbestandes in Ihrem Gewässer ist zweifelsohne eine spannende Geschichte. Wer sich einaml mit den urzeitlichen Tierchen beschäftigt hat, den lassen sie nicht mehr los. 

Damit ist den Edelkrebsen richtig gut geht, sollte man ihnen ein artgerechtes Umfeld gestalten. Dazu gehören ausreichend Unterschlupfmöglichkeiten ein guter Pflanzenbestand usw. Gerne stehen wir Ihnen bei Bedarf persönlich mit Rat zur Seite.

In unseren Naturteichen mit einer Gesamtfläche von rund 20.000 qm pflegen wir einen großen Genpool. Wir werden durch die ÖKOP und das Veterinäramt betreut und kontrolliert. Unser Aquakulturbetrieb wurde im Rahmen der Fischseuchenverordnung auf das geringste Risikoniveau "gering" eingestuft.   

Die Aufzuchtteiche fischen wir im 2-jährigem Umtrieb. Die so gewonnenen  2-Sömmerigen Jungkrebse nehmen neue Gewässer sehr gut an. Durch ihre Größe (6-9cm) gibt es keine Verluste durch Fressfeinde wie Insektenlarven, Fischen, Enten ec. Durch unser ökologisches Gesamtkonzept findet in den Teichen bereits eine natürliche Auslese statt, die äußerst robuste Jungkrebse gewährleistet. 

Zum Schluss noch eine Anmerkung zum so oft zitierten Thema "Abwandern".

Ist ein Gewässer krebstauglich eingerichtet bleiben diese grundsätzlich in der neuen Umgebung. Wir setzen laufend auch 3-5 Jährige Zuchttiere um, ohne dass diese "abwandern".  Diese Möglichkeit nutzen  Krebse eher,  bei zu hoher Populationsichte, Versteckmangel oder schlechter Wasserqualität.  Also keine Sorge - gefällt es den Edelkrebsen -  begeben sie sich auch nicht auf Wanderschaft.